Seitenbereiche:

Gesundheit & Umwelt


Gesundheit und Klima

Hitze und Trockenheit gefolgt von heftigen Unwettern, der Klimawandel bringt zusätzliche Herausforderungen. Im Schulbereich führt vor allem die Hitze zu zusätzlichen Belastungen für Schüler/innen und Lehrkräfte und hat Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit aller. Die GIVE-Servicestelle hat sich des Themas mit einem Schwerpunkt angenommen und bietet auf ihrer Homepage Tipps zum Hitzeschutz in der Schule - GIVE. Zusätzlich gibt es dort auch eine für Laien geeignete Anleitung bei hitzebedingten Notfällen Heiße Tage - Was tun bei Sommerhitze? - GIVE und eine Reihe weiterer informativer Links.


Informationsbroschüre zum Thema Handystrahlen

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) gibt in einer Informationsbroschüre Handy-Benutzerinnen und Benutzer Auskunft zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen.


Institut für Gesundheitsförderung und Prävention: Nutzung von Handys bzw. Smartphones

Das Institut für Gesundheitsförderung und Prävention in Österreich bietet auf deren Webseite zahlreiche Infos zur Nutzung von Handys bzw. Smartphones durch österreichische Schülerinnen und Schüler. Eine Studie zum Thema "Gesundheitskompetente Smartphone-Nutzung" steht für interessierte Leserinnen und Lesern bereit.


Gesichtspunkte zur aktuellen gesundheitlichen Bewertung des Mobilfunks

Empfehlung des Obersten Sanitätsrates aus 2010 (Bundesministerium für Gesundheit)


Mobilfunk und Gesundheit

Mobiles Telefonieren gehört für die meisten Menschen in Österreich zum Alltag. Immer wieder werden jedoch auch Bedenken laut, ob der Mobilfunk die menschliche Gesundheit beeinträchtigen kann. Daher hat das Bundesministerium für Finanzen eine Übersicht zum Thema erstellt.


Umwelthygiene und Umweltmedizin: Informationen

Die Abteilung Umwelthygiene und Umweltmedizin an der Medizinischen Universität Wien bietet neben seinen wissenschaftlich-universitären Kernaufgaben in Forschung und Lehre auch Information und Beratung für Bürger, Vereine und Institutionen an. Schwerpunkt: Auswirkung von Umweltbelastungen auf die Gesundheit


Lärm- und Lüftungsampeln für Schulen

Beide Produkte können kostenlos bei den jeweiligen Landesschulärztinnen und -ärzten angefordert werden.


Lärm in der Schule

Lärm stört in vielen Schulen die Lehr- und Lernprozesse und beeinträchtigt die Konzentrationsfähigkeit so sehr, dass Schülerinnen und Schüler tatsächlich nicht mehr zuhören können! In diesem Blog findet man viele Infos dazu wie man Lärm in der Schule vermeiden kann.


Lernen ohne Lärm - Bundesministerium für Klimaschutz

Lärm (also Schall, der Betroffene stört oder sogar schädigt) ist in vielen Schulen und Kindergärten zu einer großen Gesundheitsbelastung geworden. Im Rahmen des interdisziplinären Projekts „Lernen ohne Lärm“ wurden zwischen 2017 und 2020 Kinder und Jugendliche, Pädagoginnen und Pädagogen, Schulärztinnen und -ärzte und Architektinnen und Architekten für die Lärmproblematik sensibilisiert. Kern des Projekts war das Erarbeiten von gesamtinstitutionellen Maßnahmen, wie belastende akustische Situationen in Bildungseinrichtungen verringert werden können. 


Umwelt und Gesundheit - Gesundheitsportal Österreich

 Eine intakte Umwelt und Natur hat zahlreiche positive und gesundheitsfördernde Wirkungen auf das Wohlbefinden. Das Gesundheitsportal Österreich bietet auf deren Webseite in der Rubrik "Umwelt und Gesundheit" zahlreiche Infos zum Thema. Außerdem gibt es auch Broschüren und Folder zum Herunterladen.


Strahlenschutz und Radioaktivität - Information der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Die AGES informiert über beide wichtigen Themen auf einen Blick!


Linktipps

Sicherheitsinformationszentrum Österreich

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Strahlenschutzinformationen

Bundesministerium für Klima
Strahlenschutz

Rechtsinformationssystem des Bundes
Strahlenschutzgesetz 2020